Skip to main content

BenQ TW529

(4 / 5 bei 21 Stimmen)
Hersteller
Anwendungsbereich
Technik,
BilddarstellungFull-HD
Kontrast13.000 : 1
ANSI Lumen3.300

Mit dem TW529 bringt die taiwanesische Firma BenQ, für 379 einen 3D fähigen DLP-Projektor auf den Markt, der sich gut für die Allroundnutzung eignet. Ein hoher Kontrastwert und 3300 ANIS Lumen erzeugen farbenfrohe und helle Bilder, die Auflösung von 1280 x 80 Pixeln ist für Präsentationen und gelegentliche Fernsehabende ausreichend.


Gesamtbewertung

81.25%

"Gut geeignet für Präsentationen!"

Bildqualität
80%
Gut!
Funktionalität
75%
Befriedigend!
Lumen
85%
Gut!
Kontrast
85%
Gut!

BenQ TW529

 

Datenblatt:

 

  • Maße: 28,3 x 22,2 x 9,5 cm
  • Gewicht: 1,9 Kg
  • Auflösung: 1280 x 800 Pixel
  • Format: 16 : 10
  • Leichtstärke: 3.300 ANSI Lumen
  • Kontrast: 13.000 : 1
  • Projektionstechnologie: DLP
  • Anschlüsse: 1 x HDMI, 2 x VGA, 1x Monitor OUT, 1x S-Video, 1 x 3,5 mm Klinke IN, 1x 3,5 mm    Klinke OUT, 1 x Mini USB, 1 x RS232
  • Lieferumfang: Projektor, Fernbedienung, Handbuch-CD, Schnellstartanleitung, Fernbedienung, Batterien, Kaltgerätekabel, VGA Kabel, Garantieerklärung

 

Der erste Eindruck – klein, handlich, leicht

Der BenQ TW529 wird in einer kleinen aber einer ausreichend Schutz bietenden Verpackung geliefert. Alle 4 Seitenwände weisen die typischen Lüftungsschlitze für das Kühlsystem auf. Auf der Rückseite befindet sich das Backpanel mit den Anschlüssen, die fehlende Vertiefung kann ein Aufstellen in engen Regalfächern oder auf dem Fensterbrett schwierig machen.

Auf der Oberseite befindet sich das Bedienfeld, insgesamt 10 Tasten und 3 Statusleuchten machen die Bedienung auch ohne Fernbedienung problemlos möglich. Über der Linse sind die Justierungsräder für Zoom und Fokus angebracht.

Auf der Unterseite befinden sich im Dreieck angebrachte Standfüße mit Gummiüberzug, der Vordere erlaubt verschiedene Neigungseinstellungen. Die Standfestigkeit ist gut, jedoch würd ein vierter Standfuß das Sicherheitsgefühl merklich verbessern.

 

 

BenQ TW529 Projektor

 

Anschlüsse – alles dabei

Die Anschlussvielfalt des TW529 reicht vom modernen HDMI-Konnektor im 1.4 Standard bis hin zur alten S-Video Buchse. Dazwischen befinden sich 2 VGA Anschlüsse, die die Verbindung mit einem oder mehreren PCs zulassen. Die Kompatibilität ist hoch, neben älteren Medienquellen wie Videorekorder und Kameras finden auch moderne Geräte Verbindung zum Projektor. Die Verbauung von nur einer HDMI-Buchse kann sich als umständlich erweisen, mehreren Quellen muss umgesteckt werden.

An den Monitor OUT Anschluss ermöglicht die Ergänzung eines zusätzlichen Bildschirms, nützlich bei Präsentationen. Die Mini USB Buchse und die RS232 Schnittstelle dienen der Diagnose sowie Firmwareupdates und sind für den normalen Nutzer nicht von Belang.

 

 

Bildqualität – gut, aber nicht für alles geeignet

Die starke Leuchtkraft von 3300 ANSI Lumen und der Kontrastwert von 13.000:1 versprechen auch bei taghellen und lichtdurchfluteten Räumen ein klares Bild und gute Farbdarstellung. Die Auflösung von 1280 x 800 Pixeln ist für Präsentationen und das gängige Fernsehprogramm absolut ausreichend, insgesamt zeichnet der BenQ TW529 ein sehr gutes Bild an die Leinwand. Im Bereich Präsentationen wird durch den hohen Kontrast eine besonders gute Lesbarkeit von kleiner Schrift oder fein gezeichneten Diagrammen erreicht.

Die größte Schwäche des BenQ Projektors ist die fehlende Full-HD Fähigkeit. Für den Heimkinobereich ist die Auflösung in 1920 x 1080 Pixeln inzwischen Pflicht, um Filme und Videos in Beamergröße ausreichend scharf darzustellen. Echtes Heimkinofeeling kommt mit der niedrigen Auflösung nicht auf. Falls du einen Projektor für diesen Zweck suchst, solltest du zu einem anderen Modell greifen, auch wenn der BenQ TW529 für den aktuellen Fernsehgenuss noch ausreicht. Werden in absehbarer Zeit alle Fernsehsender auf das HD-Format umgestellt sein, müsste ein neuer Projektor angeschafft werden. In diesem Bereich sind die Zukunftsaussichten eher als mangelhaft anzusehen.

Die 3D Qualität folgt den gängigen Standards, die Qualität ist gut, jedoch macht sich die fehlende Full-HD Auflösung bemerkbar.

 

 

BenQ TW529 Presentation

 

Technische Features – das Notwendigste

Die technische Ausstattung des TW529 beschränkt sich auf das Nötigste. Eine automatische Quellenerkennung verhilft zu einer Energieersparnis, wenn Computer oder Receiver ausgeschaltet sind. Ein um bis zu 30 Prozent niedrigerer Energieverbrauch ist die Folge.

Die SmartEco-Technologie von BenQ sorgt für eine Leistungsanpassung der Leuchtkraft und verlängert die Lebensdauer der Lampe. Hand in Hand damit geht der LampSave-Modus, der die Helligkeit dynamisch an die projizierten Inhalte anpasst. Mit diesen beiden Features verspricht der Hersteller eine Lebensdauer der Lampe von bis zu 10.000 Stunden und damit eine beträchtliche Kostenersparnis.

Die Lautstärke liegt bei Verwendung der EcoModi im annehmbaren Bereich, Präsentationen werden nicht durch Pfeifen, Sirren oder Rauschen gestört, allenfalls eine geringe Geräuschkulisse macht auf den Beamer aufmerksam.

 

 

Hardwareausstattung – Fernbedienung, Lautsprecher und Co

Die mitgelieferte Fernbedienung macht wie der Projektor einen wertigen und gut verarbeiteten Eindruck. Die Knöpfe sind ausreichen groß, gut beschriftet und ermöglichen eine bequeme Bedienung. Die Haptik ist gut, die Fernsteuerung liegt angenehm in der Hand. Das Umschalten zwischen Quellen und das Navigieren in den Menüs fühlt sich zügig und direkt an.

Wie bei vielen Projektoren liegt nur ein VGA-Kabel als Verbindung zwischen Quelle und Beamer bei. HDMI- oder S-Video- sowie Klinkenkabel müssen extra beschafft werden, ebenso die Shutterbrillen für die 3D Fähigkeit.

Der intern verbaute 10 Watt Lautsprecher ist zweckdienlich und in Präsentationen durchaus zu gebrauchen. Kurze Musikausschnitte, Videos oder Erinnerungsmeldungen werden gut hörbar dargestellt. Beim Fernsehprogramm sollte an die Installation eines zusätzlichen Soundsystems gedacht werden, für längere Filmvorführungen ist der Klang zu schwach und qualitativ zu schlecht.

 

 

Unser Fazit – guter Businessbeamer

Grüner HakenSein Stärken spielt der BenQ TW529 besonders im Businessbereich aus. Präsentationen sind durch die hohe Leuchtkraft und den Kontrast besonders gut dargestellt. Kleine Schrift und Diagramme lassen sich auch bei Tageslicht auch von weiter entfernt noch sehr gut lesen. Dazu kommen die kleinen Abmessungen und das geringe Gewicht. Mit einer Tragetasche kann der Projektor bequem und sicher auf Reisen mitgeführt werden, ohne dass er den Träger zusätzlich stark belastet. Die große Vielfalt von Anschlüssen garantiert eine Kompatibilität mit den meisten Geräten, ob modern durch HDMI oder älter durch VGA und S-Video.

Filme und Videos aus älteren Quellen und das gängige Fernsehprogramm lassen sich dadurch und wegen der Auflösung von 1280 x 800 Pixeln noch gut darstellen. Problematisch ist die fehlende Full-HD Fähigkeit, die sich beim Einsatz als Heimkinogerät als hinderlich erweist. HD ist inzwischen zum Standard der Filmdarstellung geworden, im Fernsehbereich hält sie immer weiter Einzug. Dies hat Einfluss auf die Zukunftsträchtigkeit, im Bereich Film und Fernsehen gerät der Projektor früher oder später an seine Grenzen.

Dies gilt auch für die 3D Fähigkeit, welche nur in Verbindung mit 1920 x 1080 Pixeln voll zum Tragen kommt. Für rund 380 bietet BenQ aber ein durchweg qualitativ hochwertiges und leistungsfähiges Gerät, wenn du es in den richtigen Anwendungsbereichen nutzt.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Celexon Beamer Leinwand Stativ Ultra-lightweight
eSmart Germany MIRALE Rahmen Leinwand
eSmart Germany Rollo Leinwand MIROLO
dream audio Universal-Wandhalterung
Amazon Bestseller! My Wall H16-1WL Deckenhalterung
Celexon Beamertasche Economy Line
Hama Sportsline Beamertasche